Diamantame

...dai diamanti non nasce niente, dal letame nascono i fiori …
…aus Diamanten wächst nichts, aus dem Mist aber wachsen Blumen…

Fabrizio de André, Via del Campo

Für uns ist beides wichtig: die Schönheit, die Farben, die Exaktheit des Diamanten. Der Mist, der Zerfall. Die Basis für den Beginn einer neuen Schönheit, für neue Farben von neuen Blumen…

Die Schönheit der einen Sprache in die Schönheit einer anderen zu bringen ist oft nicht leicht. Wir haben uns dafür entschieden, es möglichst wörtlich rüber zu bringen. Weil – wie sagte uns mal ein Italiener: Fabrizio de André versteht nur Fabrizio de André. Und der ist leider schon verstorben. Mist.

Fürs Rüberbringen verantwortlich zeigten sich hauptsächlich Albena Rubaschkin, Dolmetscherin aus Wien

und vor allem und immer noch: 

Alex

Alex Morelli, Schwabe mit italienischen Wurzeln.

Den organisatorischen und technischen Background erledigt immer noch Herbert Killian. Das Design floss aus David Maislingers Feder.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s