Notti Di Genova

Nächte Genuas

La strada è piena di chiari di luna
Die Straße ist vom Mondlicht durchflutet

e le tue mani vele per il mare
und deine Hände sind wie Segel für das Meer

in questa notte che ne vale la pena
l’ansimare delle ciminiere
in dieser Nacht, in der sich das Keuchen der Schornsteine lohnt

Genova era una ragazza bruna
Genua war ein brünettes Mädchen

collezionista di stupore e noia
Sammlerin von Verwunderungen und Langeweile 

Genova apriva le sue labbra scure
Genua öffnete ihre dunkle Lippen

al soffio caldo della macaia
dem warmen Hauch der macaia?

e adesso se ti penso io muoio un pò
und wenn ich jetzt an dich denke sterbe ich ein wenig

se penso a te che non ti arrendi
wenn ich an dich, die nicht aufgibt, denke

ragazza silenziosa dagli occhi duri
stilles Mädchen mit dunklen Augen

amica che mi perdi
Freundin, in der ich mich verliere

adesso abbiamo fatto tardi
jetzt ist es spät geworden

adesso forse è troppo tardi
jetzt ist es vielleicht zu spät.

Voci di un cielo freddo già lontano
Stimmen eines bereits entfernten, kalten Himmels

le vele sanno di un addio taciuto
die Segel schmecken nach einem verschwiegenen Abschied

con una mano ti spiego la strada
mit einer Hand zeige ich dir den Weg

con l’altra poi ti chiedo aiuto
mit der anderen bitte ich dich um Hilfe.

Genova adesso ha chiuso in un bicchiere
Genua hat jetzt, in einem Glas,

le voci stanche le voci straniere
die müden und die fremdartigen Stimmen eingeschlossen.

Genova hai chiuso tra le gelosie
Genua du hast zwischen den Eifersüchteleien

le tue ultime fantasie
deine letzten Fantasien eingeschlossen.

E adesso se ti penso io muoio un pò
Und wenn ich jetzt an dich denke sterbe ich ein wenig

se penso a te un pò mi arrendo
wenn ich an dich denke, ergebe ich mich ein wenig

alle voci disfatte dei quartieri indolenti
an die erschöpften Stimmen der trägen Viertel

alle ragazze dai lunghi fianchi
an die Mädchen mit den langen Hüften

e a te che un po‘ mi manchi
und an dich, die mir ein wenig fehlt

ed è la vita intera che grida dentro
und es ist das ganze Leben, dass in mir schreit

o forse il fumo di Caricamento
oder vielleicht der Rauch von Caricamento**?

c’erano bocche per bere tutto
es gab Münder, die alles tranken

per poi sputare tutto al cielo
um dann alles gen Himmel zu spucken

erano notti alla deriva
es waren abgedriftete Nächte

notti di Genova che non ricordo e non ci credo
Genueser Nächte, an die ich mich nicht erinnere, an die ich nicht glaube

Genova rossa, rosa ventilata
Rotes Genua, luftige Rose

di gerani ti facevi strada
durch Geranien bahntest du dir einen Weg.

Genova di arenaria e pietra
Genua aus Sand und Stein

anima naufragata
gestrandete Seele.

Ti vedrò affondare in un mare nero
Ich werde dich in einem schwarzen Meer untergehen sehen

proprio dove va a finire l’occidente
genau dort, wo das Abendland enden wird

ti vedrò rinascere incolore
ich werde sehen, wie du farblos wiedergeboren wirst

e chiederai ancora amore
und wieder nach Liebe betteln wirst

senza sapere quello che dai
ohne zu wissen, was du gibst

perché è la vita intera che grida dentro
weil es das ganze Leben ist, das in mir schreit

o forse il fumo di Caricamento
oder vielleicht der Rauch von Caricamento

c’erano bocche per bere tutto
es gab Münder, die alles tranken

per poi sputare tutto al cielo
um dann alles gen Himmel zu spucken

erano notti alla deriva
es waren abgedriftete Nächte

notti di Genova che regala
Genueser Nächte, die

donne di madreperla
perlmuttartige Frauen schenken

con la ruggine sulla voce
mit Rost an der Stimme

e ognuna porta in spalla la sua croce
und jede trägt ihr Kreuz auf den Schultern

tra le stelle a cielo aperto
zwischen den Sternen und dem offenen Himmel

mentre dentro ci passa il tempo
während in uns die Zeit vergeht

proprio adesso che ti respiro
genau jetzt, wo ich dich atme

adesso che mi sorprendi così
jetzt, wo du mich so überraschst

che se ti penso muoio un po‘
denn wenn ich an dich denke, sterbe ich ein wenig

che se ti penso muoio un po‘
denn wenn ich an dich denke, sterbe ich ein wenig

che se ti penso muoio un po‘
denn wenn ich an dich denke, sterbe ich ein wenig

* Genueser Bezeichnung für die drückende Schwüle, die über der Stadt liegt nach einem plötzlichem Sommergewitter

** Platz am alten Hafen von Genua, wo früher die Schiffe be- und entladen wurden. Von der Piazza Caricamento gelangt man in die sehenswerte Altstadt von Genua mit ihren schmalen Gassen ( Carrugi)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s