Recitativo

(Due invocazioni e un atto d’accusa)
(Zwei Anrufungen und eine Anklage)

Uomini senza fallo, semidei
Unfehlbare Menschen, Halbgötter
che vivete in castelli inargentati
Ihr, die ihr in versilberten Schlössern lebt
che di gloria toccaste gli apogei
Ihr, die ihr den Gipfel des Ruhmes berührt habt
noi che invochiam pietà siamo i drogati.
Wir, die euch um Gnade bitten, wir sind die Drogensüchtigen.

Dell’inumano varcando il confine
Beim Überqueren der Grenze des Unmenschlichen
conoscemmo anzitempo la carogna
lernten wir frühzeitig das Aas kennen,
che ad ogni ambito sogno mette fine:
das jedem ersehnten Traum ein jähes Ende setzt:
che la pietà non vi sia di vergogna.
Schämt euch eurer Gnade nicht.
Banchieri, pizzicagnoli, notai,
Bankiers, Wurstwaren-Händler, Notare,
coi ventri obesi e le mani sudate
mit dicken Bäuchen und verschwitzten Händen
coi cuori a forma di salvadanai
mit Herzen in Form von Sparschweinen
noi che invochiam pietà fummo traviate.
Wir, die euch um Gnade bitten, wurden vom rechten Weg abgebracht.
Navigammo su fragili vascelli
Wir segelten auf zerbrechlichen Booten
per affrontar del mondo la burrasca
um den Stürmen der Welt entgegen zu treten
ed avevamo gli occhi troppo belli:
und wir hatten zu schöne Augen:
che la pietà non vi rimanga in tasca.
möge die Gnade nicht in euren Taschen verbleiben.
Giudici eletti, uomini di legge
Ernannte Richter, Männer des Rechts
noi che danziam nei vostri sogni ancora
wir, die immer noch in euren Träumen tanzen
siamo l’umano desolato gregge
sind die trostlose menschliche Herde
di chi morì con il nodo alla gola.
Derer, die mit dem Strick um den Hals gestorben sind.
Quanti innocenti all’orrenda agonia
votaste decidendone la sorte
Wie viele Unschuldige  habt ihr zu diesem
entsetzlichen Todeskampf abgeurteilt
und deren Schicksal entschieden
e quanto giusta pensate che sia
wie gerecht, glaubt ihr, kann
una sentenza che decreta morte?
ein Urteil sein, das den Tod verordnet?
Uomini cui pietà non convien sempre
Männer, deren Gnade nicht immer erstrebenswert ist
male accettando il destino comune,
die ungern das gewöhnliche  Schicksal akzeptieren
andate, nelle sere di novembre,
ihr geht in den November Abenden,
a spiar delle stelle al fioco lume,
um im schwachem Licht heimlich zu beobachten
la morte e il vento, in mezzo ai camposanti,
den Tod, und den Wind inmitten der Friedhöfe,
muover le tombe e metterle vicine
wie er die Gräber bewegt um sie nebeneinander zu stellen
come fossero tessere giganti
als wären es riesengroße Steine
di un domino che non avrà mai fine.
Eines nie endenden Domino Spiels.
Uomini, poiché all’ultimo minuto
Männer! Damit euch in letzter Minute
non vi assalga il rimorso ormai tardivo
nicht ein zu später Gewissensbiss überfällt
per non aver pietà giammai avuto
weil ihr niemals Gnade habt walten lassen
e non diventi rantolo il respiro:
und damit das Atmen nicht zu einem röcheln wird:
sappiate che la morte vi sorveglia
ihr sollt wissen, dass der Tod euch beobachtet
gioir nei prati o fra i muri di calce,
wie ihr euch, auf den Wiesen oder in euren Wänden, freut
come crescere il gran guarda il villano
genau wie der Bauer dem Getreide beim Wachsen zusieht
finché non sia maturo per la falce.
Solange bis er reif für die Sense sein wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s