Se ti tagliassero a pezzetti

Würden sie dich in Stücke schneiden

Se ti tagliassero a pezzetti
Würden sie dich in Stücke schneiden
Il vento li raccoglierebbe
Der Wind würde sie einsammeln
Il regno dei ragni cucirebbe la pelle
Das Königreich der Spinnen würde die Haut nähen
E la luna tesserebbe i capelli e il viso
Und der Mond würde die Haare und das Gesicht weben
E il polline di Dio

Und Gottes Blütenstaub
Di Dio il sorriso.
Von Gott das Lächeln.
Ti ho trovata lungo il fiume
Entlang des Flusses habe ich dich gefunden
Che suonavi una foglia di fiore
Wie du auf dem Blatt einer Blume musiziertest
Che cantavi parole leggere, parole d’amore
Wie du leichte Worte, Liebesworte gesungen hast
Ho assaggiato le tue labbra di miele rosso rosso
Deine honigroten, roten Lippen habe ich gekostet
Ti ho detto dammi quello che vuoi, io quello che posso.
Ich sagte zu dir: gib mir was du willst, ich das, was ich kann.
Rosa gialla rosa di rame
Gelbe Rose, kupferne Rose
Mai ballato cosi a lungo
Nie so lange getanzt
Lungo il filo della notte sulle pietre del giorno
Entlang dem Faden der Nacht, auf den Steinen des Tages
Io suonatore di chitarra io suonatore di mandolino
Ich Gitarrenspieler, ich Mandolinenspieler
Alla fine siamo caduti sopra il fieno.
Am Ende sind wir ins Heu gefallen.
Persa per molto persa per poco
Lange verloren, kurz verloren
Presa sul serio presa per gioco
Ernst genommen, aus Spielerei genommen
Non c’è stato molto da dire o da pensare
Es gab nicht viel zu sagen oder zum nachdenken
La fortuna sorrideva come uno stagno a primavera
Das Glück lächelte wie ein Teich im Frühling
Spettinata da tutti i venti della sera.
Zerzaust von allen Abendwinden.
E adesso aspettero domani
Und jetzt werde ich auf morgen warten
Per avere nostalgia
Um Sehnsucht zu haben
Signora libertà signorina fantasia
Frau Freiheit, Fräulein Fantasie
Cosi preziosa come il vino cosi gratis come la tristezza
So wertvoll wie der Wein, so umsonst wie die Traurigkeit
Con la tua nuvola di dubbi e di bellezza.
Mit deiner Wolke von Zweifel und Schönheit.
T’ho incrociata alla stazione
Am Bahnhof haben sich unsere Wege gekreuzt
Che inseguivi il tuo profumo
Wie du deinem Duft hinterherliefst
Presa in trappola da un tailleur grigio
Gefangen in einem rauchgrauen Kostüm
I giornali in una mano e nell’altra il tuo destino
In der einen Hand die Zeitungen, in der anderen dein Schicksal
Camminavi fianco a fianco al tuo assassino.
Liefst du Seite an Seite mit deinem Mörder.
Ma se ti tagliassero a pezzetti
Aber würden sie dich in Stücke schneiden
Il vento li raccoglierebbe
Der Wind würde sie einsammeln
Il regno dei ragni cucirebbe la pelle
Das Königreich der Spinnen würde die Haut nähen
E la luna la luna tesserebbe i capelli e il viso
Und der Mond, der Mond würde die Haare und das Gesicht weben
E il polline di Dio
Und Gottes Blütenstaub
Di Dio il sorriso.
Von Gott das Lächeln.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s