Sidun

U mæ ninin u mæ
u mæ
Mein Kind, mein Kind,
lerfe grasse au su
volle Lippen an der Sonne
d’amë d’amë
wie Honig, wie Honig,
tûmù duçe benignu
süsse gutartige Geschwulst
de teu muaè
deiner Mutter,
spremmûu ’nta maccaia
in die Schwüle des
de staë de staë
Sommers gedrückt

e oua grûmmu de sangue ouëge
und fetzt ein Klumpen aus Blut
e denti de laete
und Ohren und Milchzähne;

e i euggi di surdatti chen arraggë
und die Augen der Soldaten wütende Hunde,
cu’a scciûmma a a bucca cacciuéi de baë
Schaum vor dem Mund,
a scurrï a gente cumme selvaggin-a
finch’u sangue sarvaegu nu gh’à smurtau a qué
Jäger von Schafen,
Menschen verfolgen sie wie Wild,

e doppu u feru in gua i feri d’ä prixún
bis das wilde Blut
ihre Lust auslöscht,

e ’nte ferie a semensa velenusa d’ä depurtaziún
und dann das Gewehr im Nacken, Eisen des Gefängnisses,
und in den Wunden der giftige Samen der Verschleppung,

perchè de nostru da a cianûa a u meü
nu peua ciû cresce ni ærbu ni spica ni figgeü
damit in diesem unserem Land von der Ebene bis zum Hafen
kein Baum mehr wachsen kann, kein Korn, kein Sohn.

ciao mæ ’nin l’eredítaë
l’è ascusa
Ciao, mein Kind,
das Erbe ist verborgen

’nte sta çittaë
in dieser Stadt,
ch’a brûxa ch’a brûxa
die brennt, die brennt
inta seia che chin-a
in der hereinbrechenden Nacht
e in stu gran ciaeu de feugu
und in dieser grossen Feuersbrunst
pe a teu morte piccin-a.
für deinen kleinen Tod.

Im Sommer 1982 fielen israelische Truppen in die südlibanesische Stadt Sedan
ein und setzten sie auf Befehl General Sharoms in Brand.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s