Autunno

Herbst

Un’oca che guazza nel fango,
un cane che abbaia a comando,
la pioggia che cade e non cade
le nebbie striscianti che svelano e velano strade…

Eine Gans, die im Schlamm plantscht
Ein Hund, der auf Kommando bellt
Der Regen, der fällt und nicht fällt
Der schleichende Nebel, der die Strassen enthüllt und verhüllt…

Profilo degli alberi secchi,
spezzarsi scrosciante di stecchi,
sul monte, ogni tanto, gli spari
e cadono urlando di morte gli animali ignari…

Profil trockener Bäume,
Das rauschende Brechen der Zweige
Auf dem Berg, hin und wieder Schüsse
Und sie fallen im Todesschrei, die ahnungslosen Tiere…

L’autunno ti fa sonnolento,
la luce del giorno è un momento
che irrompe e veloce è svanita:
metafora lucida di quello che è la nostra vita…

Der Herbst macht dich schläfrig
Das Tageslicht ist ein Augenblick
Das hereinbricht und schnell wieder verschwunden ist
Glänzende Metapher dessen, was unser Leben ist…

L’autunno che sfuma i contorni
consuma in un giorno più giorni,
ti sembra sia un gioco indolente,
ma rapido brucia giornate che appaiono lente…

Der Herbst, der die Umrisse verschwimmen lässt
Verbraucht an einem Tag mehrere Tage
Es erscheint dir wie ein träges Spiel
Doch schnell verbrennt er Tage, die langsam erscheinen…

Odori di fumo e foschia,
fanghiglia di periferia,
distese di foglia marcita
che cade in silenzio lasciando per sempre la vita…

Geruch von Rauch und Dunst
Vorstadt Match
Ein Meer verfaulter Blätter
Die lautlos fallend das Leben für immer verlassen…

Rinchiudersi in casa a aspettare
qualcuno o qualcosa da fare,
qualcosa che mai si farà,
qualcuno che sai non esiste e che non suonerà…

Sich zu Hause einzuschließen und zu warten
Auf jemanden oder auf etwas zu tun,
Etwas, das man nie tun wird,
auf jemand, von dem du weißt, dass es ihn nicht gibt und er nicht klingeln wird…

Rinchiudersi in casa a contare
le ore che fai scivolare
pensando confuso al mistero
dei tanti „io sarò“ diventati per sempre „io ero“…

Sich zu Hause einzuschließen um die Stunden zu zählen
Die du dahingleiten lässt
Um verwirrt über das Geheimnis der vielen
„ich werde“, die für immer zu „ich war“ geworden sind, nachzudenken…

Rinchiudersi in casa a guardare
un libro, una foto, un giornale
e ignorando quel rodere sordo
che cambia „io faccio“ e lo fa diventare „io ricordo“…

Sich zu Hause einzuschließen und
Ein Buch, ein Foto, eine Zeitung anschauen
Das taube Nagen zu ignorieren
das aus „ich tue es“ ein „ich erinnere mich“ macht

La notte è di colpo calata,
c’è un’oscurità perforata
da un’auto che passa veloce
lasciando soltanto al silenzio la buia sua voce…

Die Nacht ist schlagartig hereingebrochen
Die Dunkelheit, durchdrungen,
Von einem schnell vorbeifahrendem Wagen
Das der Stille nur seine dunkle Stimme hinterlässt….

Rumore che appare e scompare,
immagine crepuscolare
del correre tuo senza scopo,
del tempo che gioca con te come il gatto col topo…

Lärm, der erscheint und verschwindet,
Bildnis der Dämmerstunde
Deines Umherrennens ohne Ziel,
Der Zeit, die mit dir Katz und Maus spielt…

Le storie credute importanti
si sbriciolano in pochi istanti:
figure e impressioni passate
si fanno lontane e lontana così è la tua estate…

Die wichtig geglaubten Geschichten
Zerbröseln in wenige Augenblicke
Vergangene Gestalten und Eindrücke
Entfernen sich, genau so entfernt ist dein Sommer

E vesti la notte incombente
lasciando vagare la mente
al niente temuto e aspettato
sapendo che questo è il tuo autunno…
che adesso è arrivato…

Und du bekleidest die drohende Nacht
Indem du Gedanken schweifen lässt
Keineswegs befürchtet und erwartet
Denn du weißt, dass es dein Herbst ist
Der jetzt gekommen ist…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s