Quattro Stracci

Ein Paar Lumpen

E guardo fuori dalla finestra e vedo quel muro solito che tu sai.
Sigaretta o penna nella mia destra, simboli frivoli che non hai amato mai;
quello che ho addosso non ti è mai piaciuto, racconto e dico e ti sembro muto,
fumare e scrivere ti suona strano, meglio le mani di un artigiano
e cancellarmi è tutto quel che fai;
ma io sono fiero del mio sognare, di questo eterno mio incespicare
e rido in faccia a quello che cerchi e che mai avrai!
Und ich schaue aus dem Fenster und sehe die gewohnte Mauer – die, die du kennst.
Zigarette oder Kugelschreiber in meiner rechten, frivole Zeichen, die du nie geliebt hast;
Was ich getragen habe, hat die nie gefallen, ich erzähle und rede doch, für dich bin ich stumm,
rauchen und schreiben kommt dir sonderbar vor, besser sind die Hände eines Handwerkers
alles was du tust, ist, mich aus deinem Gedächtnis zu streichen;
aber ich bin stolz auf mein Träumen, auf mein ewiges Stolpern
und ich lache dir ins Gesicht für das, was du suchst und nie haben wirst!

Non sai che ci vuole scienza, ci vuol costanza, ad invecchiare senza maturità,
ma maturo o meno io ne ho abbastanza della complessa tua semplicità.
Ma poi chi ha detto che tu abbia ragione, coi tuoi „also sprach“ di maturazione
o è un‘ illusione pronta per l’uso da eterna vittima di un sopruso,
abuso d‘ un mondo chiuso e fatalità;
ognuno vada dove vuole andare, ognuno invecchi come gli pare,
ma non raccontare a me che cos’è la libertà!

Du weißt nicht, dass es Wissen, dass es Beständigkeit braucht um ohne Reife zu altern,
aber reif oder nicht, ich habe genug von deiner komplexen Einfachheit.
Doch wer hat gesagt, dass du Recht hast mit deinem „also sprach“ von geistiger Reife.
Oder handelt sich es um die gebrauchsfertige Illusion eines ewigen Übergriffsopfers,
Missbrauch einer verschlossenen Welt und Verhängnis;
Jeder sollte gehen, wo er hin will, jeder sollte altern, wie es ihm gefällt,
aber erzähl mir nicht, was Freiheit ist!

La libertà delle tue pozioni, di yoga, di erbe, psiche e di omeopatia,
di manuali contro le frustrazioni, le inibizioni che provavi quì a casa mia,
la noia data da uno non pratico, che non ha il polso di un matematico,
che coi motori non ci sa fare e che non sa neanche guidare,
un tipo perso dietro le nuvole e la poesia,
ma ora scommetto che vorrai provare quel che con me non volevi fare:
fare l‘ amore, tirare tardi o la fantasia!

Die Freiheit deiner Zaubertränke, Yoga, Kräuter, der Psyche und der Homöopathie,
der Handbücher gegen Frustration, die Hemmnisse, die du hier bei mir hattest, die Langeweile,
die dir ein Unerfahrener verursacht hat, einer der nicht die Energie eines Mathematikers besitzt,
der nichts von Motoren versteht und der auch nicht fahren kann,
ein Typ, verloren hinter den Wolken und der Poesie,
doch jetzt wette ich, dass du das ausprobieren willst, was du mit mir nicht tun wolltest:
Liebe machen, es spät werden lassen oder Fantasie!

La fantasia può portare male se non si conosce bene come domarla,
ma costa poco, val quel che vale, e nessuno ti può più impedire di adoperarla;
io, se Dio vuole, non son tuo padre, non ho nemmeno le palle quadre,
tu hai la fantasia delle idee contorte, vai con la mente e le gambe corte,
poi avrai sempre il momento giusto per sistemarla:
le vie del mondo ti sono aperte, tanto hai le spalle sempre coperte
ed avrai sempre le scuse buone per rifiutarla!

Die Fantasie kann Unglück bringen, wenn man sie nicht zu zähmen weiß,
aber sie kostet wenig, hat keinen allzu großen Wert, und niemand kann dir verbieten, sie zu verwenden;
Ich, so Gott will, bin nicht dein Vater, habe nicht einmal quadratische Eier,
du hast die Fantasie von gewundenen Ideen, gehst mit dem Geist und den kurzen Beinen,
dann wirst du immer den richtigen Zeitpunkt finden um sie zu ordnen:
die Wege der Welt stehen dir offen, denn du hältst deine Schultern immer bedeckt
und wirst immer gute Ausreden haben um sie abzulehnen!

Per rifiutare sei stata un genio, sprecando il tempo a rifiutare me,
ma non c’è un alibi, non c’è un rimedio, se guardo bene no, non c’è un perchè;
nata di marzo, nata balzana, casta che sogna d‘ esser puttana,
quando sei dentro vuoi esser fuori cercando sempre i passati amori
ed hai annullato tutti fuori che te,
ma io qui ti inchiodo a quei tuoi pensieri, quei quattro stracci in cui hai buttato l‘ ieri,
persa a cercar per sempre quello che non c’è,
io qui ti inchiodo a quei tuoi pensieri, quei quattro stracci in cui hai buttato l‘ ieri
persa a cercar per sempre quello che non c’è,
io qui ti inchiodo a quei tuoi pensieri, quei quattro stracci in cui hai buttato l‘ ieri
persa a cercar per sempre quello che non c’è…

Im Ablehnen warst du ein Genie, hast deine Zeit verschwendet, um mich abzulehnen,
aber es gibt kein Alibi, es gibt keine Abhilfe, wenn ich genau hinschaue, nein, es gibt keinen Grund:
geboren im März, außergewöhnlich, ein keusches Wesen, das träumt eine Hure zu sein,
wenn du drinnen bist, möchtest du draußen sein, immer auf der Suche nach verflossenen Liebschaften
und du hast außer dir alle ausgeschaltet, ich nagle dich an diese deine Gedanken fest,
diese paar Lumpen, in die du die Vergangenheit geworfen hast
für immer verloren in der Suche nach dem, was es nicht gibt
ich nagle dich an diese deine Gedanken fest, diese paar Lumpen, in die du die Vergangenheit geworfen hast
für immer verloren in der Suche nach dem, was es nicht gibt…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s